Advents-Märchenreihe (online)

Termine: 29.11 / 6.12 / 13.12 / 20.12 jeweils 17h

Vier moderne Märchen für Erwachsene. Jedes Märchen steht dabei für sich und gehört doch wie alles in dieser Welt zusammen.

Märchen gehören weltweit zu einem unserer wichtigsten Kulturgüter. Und gerade in diesen schwierigen Zeiten sollte das Märchen wie die Medizin in der Hausapotheke zu unseren täglichen Bedarf an Vitaminen gehören. Märchen helfen uns in der Welt zurecht zu kommen. Sie können Anker sein zum Nachdenken über sich selbst und sein Handeln und sie sind ein klassisches Spiegelbild der Gesellschaft von heute, morgen und gestern.

Das KWT (KleinesWeltTheater) möchte euch dieses Jahr mit einer besonderen Märchenreihe zum Advent beschenken. Dazu bieten wir an 4 verschieden Orten und online ein vierteiliges Märchen über das Ankommen bei sich, bei seinen Nächsten und letztlich in der Welt.

Märchen 1 // 29.11 // 1 Advent // Stunde des Feuer: Die Feuernation ist im Krieg. Sie hat sich anstecken lassen von der Macht allein über das Feuer herrschen zu können. Doch wer mit dem Feuer spielt kann leicht verbrennen.

Märchen 2 // 6.12 // 2 Advent // Luftige Höhen: Die Menschheit hat sie in die Lüfte erhoben. Ikarus ist abgesetzt als Gott von den Menschen, die mit ihren Flugobjekten und ihren Türmen über die Wolken ragen und sich somit selbst zu Göttern erklärt haben. Doch wer hoch baut kann tief fallen.

Märchen 3 // 13.12  // 3 Advent // Erdenwürmer: Die Oberfläche der Erde von morgen ist nicht mehr zu benutzen. Bauten sind verfallen, die Luft sowie Wasser sind vergiftet durch die Industrie und Pflanzen gibt es an der Oberfläche schon lange nicht mehr. Daher sind die Menschen unter die Erde gegangen, wo sie wie Würmer von den noch lebendigen Wurzeln & halbwegs sauberer gereinigter Luft "leben" können. Ja, das Tägliche Leben ist zum Überleben geworden.

Märchen 4 // 20.12  // 4 Advent // Wasserfall: Die Welt ist kalt geworden. Hier und da leben noch vereinzelt menschenähnliche Wesen in Eishöhlen. Die Gesellschaft mit Anderen wird als unnatürlich angesehen und weitergehend gemieden. Der Einzelne überlebt für sich. Von einer fortschreitenden Erderwärmung will er nichts wissen. Doch Hoffnung findet sich - nicht immer in den Helden der Märchen. Sie kann sich hinter allem und jedem verbergen.

Text & Regie: Ducki Lachenmeier // Märchenspieler: Max Wenning // Kü. Leitung: Julia M. Lachenmeier

 
 
 
 
E-Mail
Anruf